Rezension zu Flavia de Luce 8 - Mord ist nicht das letzte Wort

Hallo ihr lieben Bücherwürmer, 
ich habe das Buch "Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort"
von Alan Bradley als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen und 
in diesem Post werde ich euch meine Eindrücke beim Lesen dieses Buches näher bringen.


Titel: Mord ist nicht das letzte Wort - Flavia de Luce 8

Autor: Alan Bradley

Verlag: Penhaligon 

Einband: Gebundene Ausgabe 

Preis: 19,99 €

Seiten: 352

Hier kaufen:


Beschreibung: 
Endlich kehrt Flavia vom Internat in Kanada zurück nach Buckshaw, nur um dort zu erfahren, dass ihr Vater im Krankenhaus liegt und keinen Besuch empfangen darf. Um ihren boshaften Schwestern zu entkommen, schwingt Flavia sich auf ihr Fahrrad: Sie soll für die Frau des Pfarrers eine Nachricht an den abgeschieden lebenden Holzbildhauer Mr. Sambridge überbringen. Doch niemand öffnet. Neugierig betritt Flavia die Hütte und ist überrascht, einen Stapel Kinderbücher im Zuhause des ruppigen Junggesellen zu entdecken. Und noch ein unerwarteter Fund steht Flavia bevor – denn an der Schlafzimmertür hängt, kopfüber gekreuzigt, der tote Mr. Sambridge …

Meinung: 
Ich kann leider nicht sehr viel zu dem Buch sagen. Anfangs wusste ich nicht einmal das es eine Reihe ist. Ich hatte es gesehen und angefragt. Ich habe mir eine Angewohnheit entwickelt die Klappentexte nicht mehr zu lesen, da einige oft den ganzen Inhalt widerspiegeln und man eigentlich das ganze Buch nicht lesen braucht. Als ich also das Buch endlich Anfangen wollte, bemerkte ich das es eine Reihe ist, so unlogisch es für mich war so in einen Anfang einer Geschichte rein zu lesen. Ich beschloss allerdings doch noch das Buch weiter zu lesen, was ein großer Fehler war! Obwohl ich in diesem Monat so viel verfügbare Zeit hatte zum Lesen, bekam ich durch dieses Buch eine miese lange Leseflaute. 
Irgendwann zwang ich mich dazu ein anderes Buch anzufangen und die Leseflaute zu überwinden und tatsächlich hatte ich das eine Buch an einem Tag durch gelesen. 
Als ich mich freute das die Leseflaute weg war und ich endlich in diesem Buch weiter lesen kann, bemerkte ich wie es wieder zu mir zurückkam. Dieses Buch verdirbt mir echt den Spaß beim Lesen und ich finde es grauenvoll ein Buch in der Mitte einfach zu beenden, aber ich kann mich nicht noch länger durch dieses Buch quälen. Es liegt schon fast über einen Monat neben mir und wartet nur darauf endlich fertig gelesen zu werden, was ich aber irgendwie bezweifle. 

Es kann ja sein das es daran liegt, dass ich das Buch nicht von Anfang an gelesen habe, aber selbst wenn, es kam mir an einigen Stellen so vor, als sei es eher ein Chemiebuch und kein Roman. 

Fazit:
Leider werde ich das Buch nicht beenden, da ich schon seit Wochen auf der Seite 139 bin und einfach nicht weiter lesen kann, da es einfach so langweilig ist! Die Leseflaute die mir das Buch verschafft hat ist grauenvoll und ich will mir das auch nicht länger antun und werde das Buch vorerst abbrechen. 
Falls ich es dann noch einmal beschließe weiterzulesen, wird es ein "Rezi - Update" von diesem Buch geben, aber vorerst nur 1 Stern. 

★ 

Vielen Dank fürs Lesen.
In Liebe, Alina.